Und mehr...

Drawdown – der Plan

Wie wir die Erderwärmung umkehren können

Hawken_PDrawdown_195469_300dpiIn diesem dicken Buch mit vielen Fotos zeigen die Autoren, dass es möglich ist, gegen die Erdwerwärmung und damit den Klimawandel anzukämpfen. Es handelt sich hierbei nicht um kleine Ansätze für Zuhause, sondern um größer gedachte, globale Möglichkeiten. Wie einleitend erläutert, werden im Buch Lösungen vorgestellt, die wissenschaftlich fundiert und genauestens analsysiert wurden. Dafür gibt es zunächst viele, tiefgehende Informationen über den aktuellen Zustand unsereres Planeten, die erschreckend sind. Umso erstaunlicher ist, dass bisher so wenige der vorgestellten Lösungen (global) umgesetzt wurden.

Es gibt folgende Kapitel:

  • Energie
  • Ernährung
  • Frauen und Mädchen
  • Gebäude und Städte
  • Landnutzung
  • Transportwesen
  • Materialien
  • Zukunftsvisionen

Die Auswahl der Kapitel zeigt, wie weitreichend das Problem der Erderwärmung zu betrachten ist und dass nicht nur bei der Industrie oder in den Haushalten angesetzt werden muss.

In den Kapiteln gibt es jeweils kurze einführnede Informationen. Die Lösungen, die vorgestellt werden, sind verständlich erkärt und jeweils mit einer Übersicht versehen. Dort gibt es Infos zum Ranking von CO2 Reduktion, Nettokosten und Nettoeinsparungen. Auch die Hürden und Schwierigkeiten sprechen die Autoren an, sodass oft nachvollziehbar ist, warum die Umsetzung der Lösung dauert oder verhindert wird. Dank des Kapitels „Zukunftsperspektiven“ muss man als Leser*in nicht vollkommen resignieren. Es gibt Möglichkeiten unseren Planeten abzukühlen!

Fazit: Lesen! Und zwar gründlich! Und am besten sollten alle Politiker, die weltweit etwas zu sagen und zu entscheiden haben, dieses Buch gründlich studieren. Vielleicht kann dies mehr bewirken, als die Berater, die bisher dafür zuständig sind, Regierungen zu erklären, dass die Erderwärmung stattfindet und gestoppt werden muss.

Paul Hawken (Hrsg.): Drawdown – der Plan.  Güterlosher Verlagshaus 2019

ISBN 978-3-579-01472-2

Kinder- und Jugendbuch · Und mehr...

Es ist dein Planet

Ideen gegen den Irrsinn

Es_ist_Dein_planet_Nachdruck_F12_03.inddWie im Klappentext erwähnt, richtet sich das Buch an die „Fridays-for-Future-Generation“. Ob junge Menschen, die sich bereits engagieren, das Buch lesen, weiß ich nicht. Für alle Schüler*innen die aber gerne lesen und sich über das Thema „Klimawandel“ informieren wollen, ist es die richtige Wahl. Auch als Schullektüre ist es gut geeignet, denn es ist in viele relativ gleich lange Kapitel gegliedert, die in sich abgeschlossen sind.

Das Buch ist kein Sach- oder Fachbuch, sondern erzählend geschrieben. Die Kinder in der Geschichte berichten von ihren Ideen für ein Schulprojekt namens „Wir tun was für die Umwelt!“ Ihre Ideen bzw. Ansätze werden mit „Irsinn“ betitelt. Das klingt befremdlich, ist aber durch die Tatasche begründet, dass die Kinder die Zerstörung der Umwelt durch die Erwachsenen als Irrsinn empfinden. Jedes der Kinder hat einen anderen, individuellen Zugang zum Thema und entpsrechend auch einen anderen Themenschwerpunkt. Auch stellen sie ihre Ansätze jeweils ganz anders vor, was beim Lesen sehr interessant ist. So erfährt man im Laufe des Buches vieles über die Urasachen des Klimawandels und das Verhalten der Menschen, die ihn verursachen.

Auf S. 111 heißt es dann: „Was können wir tun?“

Die Ideen der Kinder sind so vielseitig wie die Ansätze im ersten Tiel des Buches, z.B.: Anton will Infos sammeln, indem er alles beobachtet wie ein Alien, der zu Besuch ist. Lina will einen „Zukunftsunterricht!, weil die Zukunft jetzt beginnt.

Ob diese Ideen helfen werden, den Klimawandel aufzuhalten, bleibt natürlich fragwürdig. Doch in allen Ideen stecken sehr praktische Ansätze und viele Impulse für Gespräche.

Sprachlich hätten dem Buch noch ein paar Testleser im Alter der Zielgruppe gut getan. Die Sprache scheint einerseits manchmal zu fachlich und andererseits auch zu gewollt jugendlich. Aber vielleicht lese ich das nur als Erwachsene so und Kinder empfinden es ganz anders.

Fazit: Ein leicht lesbares Buch über eine Gruppe Kinder, wie sie in jeder Schule vorkommen könnte. Mit vielen Ansätzen und Impulsen für den Umgang mit dem Thema Klimawandel in der Schule und Familie. Gut geeignet auch als Lektüre für den Schulunterricht.

Sasche Mamczak und Martina Vogl: Es ist dein Planet. heyne-fliegt 2019

ISBN 978-3-453-59652-8

Und mehr...

Das Verstummen der Natur

Das unheimliche Verschwinden der Insekten, Vögel, Pflanzen – und wie wir es noch aufhalten können

Das Verstummen der Natur von Claus-Peter HutterWir Menschen finden es ja super, wenn unsere Autoscheiben auch nach längeren Autobahnfahrten noch frei von toten Insektenkadavern sind. Und lästige Wespen, Spinnen und Käfer mag sowieso kaum jemand. Dass Bienen und Hummeln weniger werden, fällt uns kaum auf. Honig gibt es ja schließlich im Supermarkt und die weihnachtliche Bienenwachskerze kann man schon im Ramschladen kaufen. Vielleicht aber stört uns, dass der idyllische Pfad durch den Bergwald durch einen breiten Forstweg ersetzt wurde und von dem kleinen Bach, der durch die Felder und Wiesen mäanderte nichts mehr übrig ist.  Auch fehlt uns das fröhliche Vogelgezwitscher, das bisher den Frühling ankündigte. Erschreckend finden wir, wenn wieder große Flächen Wald gerodet werden. Kahlschlag über zig Kilometer. Wenn wir dann später die Schnellstraße nutzen, ist der schöne Wald bald vergessen.

Dieses Buch (übrigens klimatneutal gedruckt), erzählt vom Wunder der Evolution genauso wie von unserer Dummheit, durch die wir Leben vernichten und damit auch unseren eigenen Lebensraum. Die Autoren gehen bei ihren Ausführungen oft sehr ins Detail. Dabei schreiben Sie jedoch stets verständlich und geben Impulse, über das eigene Verhalten nachzudenken. Konkret gibt es immer auch einige Tipps, was jeder Mensch tun kann, um Arten zu schützen. Doch geht es in diesem Buch grundsätzlich um mehr als das Handeln Einzelner. Regierungen und zwar weltweit, sind angehalten, Entscheidungen zu treffen, die Artenvielfalt, Natur- und damit auch den Schutz des Ökosystems Erde zu garantieren.

Fazit: Erschreckende Fakten, um über das Verschwinden von Tieren und Pflanzen nachzudenken. Lösungsansätze zeigen, wie es besser gehen würde. Lesenwert!

Volker Angres und Claus-Peter Hutter. Das Verstummen der Natur. Ludwig Verlag 2019

ISBN 978-3-453-28109-7

Kinder- und Jugendbuch

Wie viel wärmer ist 1 Grad?

Was beim Klimawandel passiert

Cover_27.02.19.inddNeben der schwungvollen Illustration des Covers (von S. Marian) fällt sofort auf, dass das Buch anders riecht als die meisten. Es wurde zu 100% aus Recyclingpapier, ohne Folienkaschierung (also ohne Kunststoffe) und mit mineralölfreien Druckfarben hergestellt. Hier denkt ein Verlag mit!

Auch im Buch sind die Illustrationen sehr gelungen. Sie unterstützen die Textinhalte und regen an, genauer hinzusehen und zu lesen.

Um Kindern (und sicher auch vielen Erwachsenen) verständlich zu erklären, was beim Klimawandel passiert, sollte man von vorne anfangen, wie es die Autorin im Buch getan hat. Sie geht den Fragen auf den Grund, die wir uns alle im Alltag stellen. Dabei bringt sie Fakten und viele gut verständliche Erklärungen. Auch wenn die Antworten und Infos vereinfacht sind, klingen die Texte nie plakativ oder banal. Die Autorin schafft es, Fakten und Inhalte in einer einfachen, klaren Sprache und vielen kurzen Kapiteln verständlich zu vermitteln. Mithilfe der Beispiele und Illustrationen können Kinder verstehen, wie z.B. Lebensmittel Treibhausgase verursachen oder was es bedeutet, wenn der Meeresspiegel steigt.

Für die Zukunftsperspektive mit Lösungsansätzen war nur wenig Platz übrig. Was passt, angesichts des Ausmaßes der Zerstörung durch uns Menschen, die auf den vorangegangenen Seiten thematisiert wurde. Andererseits wären ein paar positive Impulse für die Kinder sicher hilfreich und bestärkend, gemeinsam mit den Erwachsenen etwas zu verändern oder zumindest, sich mehr für ihre Umwelt zu interessieren. Eine positive „Utopie“ gibt es dann aber noch auf zwei Seiten: „So könnten wir in Zukunft leben“. Da sieht man keine schwebendenen Ufos und Glasglocken als Lebensräume, sondern ein Leben wie heute, nur etwas vereinfachter, reduzierter und mit mehr Respekt für die Natur.

Fazit: Fakten über den Klimawandel, verständlich aufbereitet und mit wunderbaren Illustrationen zum Vorlesen und Selberlesen in der (Vor-) Schule, als Schullektüre oder für die Familie.

Kristina Scharmacher-Schreiber und Stephanie Marian (Illustrationen): Wie viel wärmer ist 1 Grad? Beltz & Gelberg 2019

ISBN 978-3-407-75469-1

Kochen

Die besten Brotrezepte für jeden Tag

Mit illustrierten Zubereitungsschritten und lückenlosen Step-by-Step-Fotos!

Brotrezepte_fuer_jeden_Tag_Cover_X_kleinWie man meinen Rezensionen entnehmen kann, bin ich seit einiger Zeit große Fanin von Lutz Geißler und seinen Brotbackrezepten. Auch wenn ich schon einige Bücher von ihm besitze und ständig verwende, war ich gespannt auf dieses besondere Buch. Hier haben sich der Brotbäcker und eine Illustratorin gefunden und gemeinsam Rezepte zusammengestellt, die auch Backanfänger*innen gut umsetzen können.

Das Buch enthält 20 Rezepte für Brote mit Hefe oder Sauerteig. Zusätzlich gibt es auf rund 30 Seiten Infos rund ums Brotbacken und über das Herstellen, Führen und Verwenden von Sauerteig. Die Rezepte sind alle durchwegs professionell mit langer Führung und dem Augenmerk auf gute Zutaten. Immer wieder ist es erstaunlich für mich, mit welch kleiner Hefemenge sich köstliche Brote backen lassen. Wo doch noch immer in vielen Backbüchern die Regel gilt: 1 Würfel Hefe auf 1 Kg Mehl. Bei Lutz Geißler reicht meist eine Menge, die nicht größer als ein Stecknadelkopf ist. Im Buch gibt es neben der Grammangabe daher auch jeweils die Skizze eine entsprechend kleinen Kugel.

Auch dieses Buch enthält wieder wunderbare Fotos (von Hubertus Schüler), die Lust aufs Backen und Appetit aufs Brot essen machen. Auch die Fotos der einzelnen Schritte während des Zubereitens sind sehr gelungen, sodass es einfach ist, alles nachzumachen.

Nun aber der Clou dieses Buches: Die Illustratorin Sandra Weihe hat sich ein sehr lockeres und ansprechendes Layout für das Buch ausgedacht und alle Rezepte mit Sketchnotes versehen. Das sind einfache symbolartige Zeichnungen, die sich selbst erklären und damit das Lesen bzw. Erfassen der Rezepte vereinfachen sollen.

Zuerst war ich etwas überfordert mit dem Layout und den vielen Skizzen. Bin ich doch die Klarheit der anderen Brotbackbücher gewohnt. Doch nach kurzer Zeit des Einlesen und -sehens fand ich sie richtig gut.  Tätsächlich ist es wunderbar, jedes Rezept nicht nur mit einem ganzseitigem Foto des Produktes vorzufinden, sondern auch mit einer schön übersichtlich gestalteten Zusammenfassung aller Zutaten sowie plakativen Sketchnotes zu Zeiten und Temparaturen.

Fazit: Das Buch macht Spaß und motiviert, auch mal ungewohnte und etwas schwierigere Rezepte auszuprobieren. Dank der lockeren Gestaltung mit sehr vielen Fotos und Sketchnotes dürfen sich auch Weniglesende angesprochen fühlen.

Lutz Geißler und Sandra Weihe: Die besten Brotbackrezepte. Becker Joest Volk Verlag 2019

ISBN 978-3-95453-181-3

Kochen

Baking Bread

Baking_Bread_3DCover.jpg

„Wo ist das Rezpt, um die EU wieder auf die Erfolgsspur zu bringen?“

Das fragte sich der Hobbybäcker und Europa-Korrespondent der Deutschen Welle Georg Matthes und beantwortet es mit Brotrezepten aus 28 Ländern Europas.

Schon das Inhaltsverzeichnis überzeugt – denn hier gibt es zu jedem Rezept ein Foto. Zur Einführung ins Thema Backen lohnt es, die recht übersichtlich gehaltenen Infos über Sauerteigführung zu lesen.

Jedes Rezept beginnt mit der Information zum jeweiligen EU-Land, mit Karte und Kurzinfos zu Fläche, Sprache, Einwohnern…). Der Autor schildert jeweils kurz aber sehr interessant einige Besonderheiten des Landes. „Facts & Impressions“ bieten Zahlen zur EU, wie Zahlungen, Vertrauen der Menschen in die EU, Lebenszufriedenheit und die Entwicklung der Einwohnerzahl. Wobei die Letztere besonders interessant ist, wenn man die einzelnen Länder miteinander vergleicht. Die Rezepte selbst sind schließlich mit einem großen Bild versehen und knapp aber ausreichend erklärt. Alle Rezepte sind etwas anspruchsvoller, da auf lange Teigführung geachtet wird.

Ich habe „Großbritanniens Kastenweißbrot“ ausprobiert und kam mit der Anleitung des Rezeptes sehr gut zurecht. Statt flüssigem Backmalz und Sahne habe ich Zuckerrübensirup, Sauerrahm und fettreiche Kuhmilch verwendet. Das hat gut funktioniert. Mein Brot hat zunächst schon herrlich geduftet. Ganz so fluffig wie das Brot auf der Abbildung im Buch ist es nicht geworden, aber es schmeckte köstlich.

Fazit: Ein besonderes Brotbackbuch mit Profirezepten aus Europa und sehr interessanten Einblicken in die Länder.

Georg Matthes: Baking Bread. Becker Joest Volk Verlag 2019

ISBN 978-3-95453-176-9

Kochen · Selber machen

Brotbackbuch Nr. 4

Backen mit Sauerteig

brot4.JPGBrot backen macht Spaß! Und selbst gebackenes Brot kann richtig gut schmecken! Allerdings ist es gar nicht so einfach, mit wenigen Zutaten ein gutes Brot zu backen, das schmeckt. Lutz Geißler hat sich zum Bäckerprofi entwickelt. Wer seinen Plötzblog kennt, weiß, welche Vielfalt an Rezepten er ausprobiert und entwickelt hat.

Das vierte Buch der Reihe „Brotbackbuch“ beschäftigt sich nun intensiv mit allen Fragen rund um den Sauerteig. Neben vielen Rezepten mit sehr praktischen Listen und Übersichten, gibt es einen umfassenden Abschnitt über Sauerteige. Hier lernt der Leser, wie man Spontansauerteig herstellt, ihn pflegt und verarbeitet. Doch gibt es weit mehr Informationen als in den vorigen und anderen Büchern. Lutz Geißler zeigt hier genau, was in einem Sauerteig passiert und erläutert Bäckerfachwissen verständlich und hilfreich.

Für die Praxis und das Ausprobieren sind die vielen Fotos sehr nützlich. So kann man z.B. genau sehen, wie groß die Bläschen sein sollen, wenn der Sauerteigansatz „reif“ ist oder welche Unterschiede es zwischen der Volreiche von verschiedenen Sauerteigen geben kann.

Besonders nützlich sind auch die Tipps zum Verwenden von Sauerteigresten, die unweigerlich anfallen. Der Autor bietet hierfür zahlreiche spezielle Rezepte aber auch alternative Nutzungsmöglichkeiten an.

Fazit: Ob als Ergänzung zu den vorausgegangenen drei „Brotbackbüchern“ oder einzeln, das vierte Buch der Reihe eignet sich besonders für die Tüftler unter den Bäckern. Hier gibt es Rezepte und vor allem viele Erfahrungsberichte.

Lutz Geißler: Brotbackbuch Nr. 4. Ulmer 2019

ISBN 978-3-8186-0645-9