Arbeit

Das Buch für Ideensucher

9783836242820_267Denkanstöße, Inspirationen und Impulse für Kreative

Die Haptik und Optik des Buches sind besonders: Dicke Pappe bildet den Umschlag, überzogen mit einer Art Packpapier, eine klare Schrift und eine lockere Zeichnung -> es wirkt wie ein Skizzenbuch. Nur ist das Papier wesentlich dünner und angenehm glatt. Die Schrift im Buch ist braun gesetzt, stellenweise markiert mit gelber Hintergrundfarbe (was ich nicht so mag, da ich mir lieber selbst markiere, was mir wichtig erscheint).

Zwischendurch gibt es (gelbe) Seiten mit Zitaten bzw. „Weisheiten“. Leider ist die weiße Schrift dort nur bei sehr guten Lichtverhältnissen zu lesen. Checklisten und Zusammenfassungen wurden in grau-braune Kästen gesetzt. Die Kapitel haben jeweils eine Illustration als Auftaktseite. Gestalterisch ist das gut gelöst. Aber: Es gibt sehr viel zu lesen, ohne Abwechslung durch Grafiken, Illus oder Fotos. Für ein Kreativbuch erscheint das ungewöhnlich trist. Aber vielleicht ist das gewollt, im Sinne von „auf das Wesentliche konzentrieren“.

Der Autor lädt den Leser auf S.14 ein, sich „auf eine Reise der Möglichkeiten der Ideenfindung“ zu begeben. Er betont, dass man mit den Informationen „konkret und praktisch“ etwas anfangen kann (S.15). Ideen haben, kreativ sein, ist harte Arbeit, die gelernt, geübt und gepflegt werden muss. In erster Linie gilt es, sich zu konzentrieren.

Zunächst erläutert der Autor aber, was eigentlich gute Ideen sind. Hier wird etwas deutlicher, dass sich das Buch an Menschen richtet, die im Bereich des Marketing (Design, Architektur…) tätig sind. Für den privaten Möchtegern-Kreativen ist das Buch nicht wirklich gemacht. In den folgenden Kapiteln erläutert Philipp Barth, welche Voraussetzungen nötig sind, um Ideen zu finden, woher Ideen kommen, welche Kreativtechniken es gibt und gibt konkrete Tipps für Ideensucher. Ergänzend gibt es die Kapitel „Ideen präsentieren“ und „Nachhaltig erfolgreich sein“.

Das Buch ist keiner der typischen Ratgeber für Kreative. Hier gibt es viel zu lesen, teilweise sehr informatives Hintergrundwissen und manche praktikable Anregung. Manchmal erscheint mit der Text etwas zu sehr vereinfacht: „Tipps zur Fokussierung. Versuchen Sie, sich nicht ablenken zu lassen, sondern bleiben Sie gedanklich bei der Sache.“ ?? Der Autor gibt dann aber tatsächlich Hinweise, wie man Ablenkungen reduziert und sogar diverse Tipps, welche Apps sich dafür eignen (die mich dann aber wieder ablenken würden).

Fazit: Ein informativer Ratgeber für Ideensucher, die sich etwas intensiver mit der Materie befassen möchten und Lust haben, die Ratschläge und Impulse im Buch selbst auszuprobieren, um einen eigenen kreativen Weg für sich zu finden.

Philipp Barth: Das Buch für Ideensucher. Rheinwerk 2016

ISBN 978-3-8362-4282-0

Bei Amazon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s