Kochen

Brotbackbuch

 

Nr 1 Grundlagen & Rezepte für ursprüngliches Brot

Nr 2 Alltagsrezepte & Tipps für naturbelassenes Brot

Brotbacken kann jeder, zumindest mit Backmischungen und Brotbackautomat. Bloß schmeckt es auch so. Wer ein Brot aus guten Zutaten backen will, das nicht nur lecker aussieht, sondern auch köstlich schmeckt, muss das Bäckerhandwerk studieren. Nicht umsonst dauert die Lehr- und Meisterzeit Jahre und wir merken, wenn uns Brot verkauft wird, dass schnell, schnell und ohne Hingabe gebacken wurde.

Seit einiger Zeit versuche ich, bei den Bedingungen die mir meine Wohnung und mein Ofen bieten, ein gutes Brot zu backen. Dafür habe ich viele Informationen und Tipps im Plötzblog von Lutz Geißler gelesen und einige Rezepte ausprobiert. Jetzt habe ich seine beiden Bücher vorliegen und bin begeistert.

Ausnahmsweise bespreche ich zwei Bücher in einem, denn sie sind beide ähnlich aufgebaut. Band 1: Zu jedem Rezept gibt es ein großformatiges Foto und eine Übersicht , um was es sich genau handelt, wie die Zubereitung funktioniert und in  Listen mit den Zeiten, Infos, Vorteig und Hauptteig. Anschließend folgt die gut verständliche, ausführliche Anleitung. Band 2 zeigt Fotos der einzelnen Teigstadien und bietet Informationen zu drei verschiedenen Formen des jeweiligen Rezeptes: Sauerteigrezept, „No Knead“ Rezept und Übernacht-Rezept.

Sowohl im Blog als auch in den Büchern spürt man die Leidenschaft des Autors für das Brotbacken. Man möchte sich am liebsten genauso intensiv mit dem Backen beschäftigen, um die herrlichen Brote herzustellen. Allerdings muss man sich dafür viel Zeit nehmen, denn die meisten Rezepte erfordern viel Vorbereitung (Sauerteigführung, Teigführung…) und Geduld bei der Ausführung. Auch muss man es schaffen, die jeweiligen Temperaturen zu halten. Lutz Geißler gibt zahlreiche Tipps zu allen Eventualitäten und auch hier merkt man, dass er in seinem Blog einen regen Austausch mit den Lesern betreibt und selbst viele Jahre Erfahrung beim Backen gesammelt hat. Wie kann man beispielsweise den Dampf zum richtigen Zeitpunkt und effektiv in den Ofen bringen? Mit dem Schraubentrick! Schrauben in einer Metallschale heizen sich auf und können den eingesprühten Dampf sinnvoller abgeben, ohne dass zugleich der Ofenboden Schaden nimmt.

Der Autor verwendet viele Fachwörter, was beim Lesen anfangs etwas schwierig ist. Doch es gibt zu allen Begriffen eine Erklärung, sodass man sich bald ziemlich professionell fühlt, je mehr man liest und ausprobiert.

Zu den Rezepten gibt es nicht viel zu sagen, denn es sind sehr viele und sehr individuelle Rezepte. In Band 1 werden ursprüngliche Brotrezepte vorgestellt, womit gemeint ist, dass hier wenig Schnick-Schnack in die Teige gemischt wird und stattdessen Grundrezepte und altbekannte Brote zusammengestellt wurden. Es gibt drei Teile im Buch: Rezepte für den Anfang, Rezepte mit etwas Übung und Rezepte für Fortgeschrittene. Außerdem viele Infos und Tipps rund ums Brotbacken.

Auch in Band 2 sucht man vergeblich nach Broten mit außergewöhnlichen Zutaten, denn hier wird grundsätzlich mit Weizen, Dinkel und Roggen gebacken. Auch die Tipps und Grundlagenwissen sind hier aufgeführt.

Fazit: Zwei Backbücher, die einen riesigen Schatz an Informationen, Tipps und vor allem sehr detailliert beschriebenen Rezepten beinhalten. Anfänger lernen hier die Grundlagen, Fortgeschrittene steigen ein und üben, meisterhafte Brote zu backen.

Lutz Geißler: Brotbackbuch Nr 1. Ulmer 2017 (Neuauflage)

ISBN 978-3-8001-089-5

Lutz Geißler und Björn Hollensteiner: Brotbackbuch Nr 2. Ulmer 2015

ISBN 978-3-8001-8374-6

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s