Hörbuch · Roman

Immer wieder im Sommer

978-3-8398-9339-5Familie, das ist eine schwierige Sache. Anna lebt geschieden von ihrem Mann Max in München und versucht, ihren Töchtern eine gute Mutter zu sein. Obwohl sie mal Kleider designen und nähen wollte, arbeitet sie in einem kleinen Hotel als Zimmermädchen. Irgendwie kamen Mann und Kinder immer zuerst. Und dann ist da noch die Mutter, zu der sie seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr hat.

Anna erhält einen Brief von ihrer Mutter, die aus ihrem Bauernhof einen Gnadenhof gemacht hat, den sie ganz alleine bewirtschaftet. Weil gerade die Pfingstferien anfangen, beschließt Anna, direkt zu ihrer Mutter zu fahren, ihre alte Liebe Jan wiederzusehen, der ganz in der Nähe lebt und irgendwie ein bisschen Ordnung in ihr Leben zu bringen. Leider macht ihr der Exmann Max einen Strich durch die Rechnung. Der (Achtung Klischee!) Pilot, der in einer Holzhütte direkt am Starnberger See wohnt, vergnügt sich gerade mit einer Geliebten, als Anna ihre Kinder abgeben will. Also müssen die Kinder mit. Und weil Max die Kinder sehen will, steigt er auch noch mit in den alten VW-Bus. Unterwegs sammeln sie noch Milan auf, einen Jungen, der sich mit Sophie anfreundet… Ein Roadmovie-Roman? Nein, leider nicht. Die Familie kommt irgendwann bei der Oma Frieda an. Die leidet unter Demenz und zwar ziemlich heftig.

Nina West liest den Roman ruhig und mit wenig verstellter Stimme, sodass man sich ganz der Geschichte widmen kann. Ein bisschen mehr Enthusiasmus hätte mir gefallen, damit die Figuren mehr Individualität bekämen. Zu unterscheiden sind die verschiedenen Perspektiven allerdings trotzdem, da sie jeweils als eigene Kapitel mit den Namen der jeweiligen Figuren überschrieben sind. So erzählt mal Anna, mal ihre Mutter Frieda und auch Sophie, die Tochter von Anna, was sie erlebt, was mal war und wie sie sich dabei fühlen.

Die Geschichte ich zwar unterhaltsam und auch – durch die Demenz der Oma – etwas anders als die üblichen Frauen-nach-der-Scheidung-Romane, aber ich habe leider keinen wirklichen Zugang zu den Figuren gefunden. Vielleicht liegt es an den vielen Perspektivwechseln, vielleicht auch daran, dass sich die Figuren wenig weiterentwickeln.

Fazit: Eine Sommerreise an Pfingsten, bei der sich eine Familie darauf besinnt, wieder eine Familie sein zu wollen. Schön anzuhören, sogar mit etwas Tiefgang. Ideal als Sommerhörbuch am Strand.

Katharina Herzog (gelesen von Nina West): Immer wieder im Sommer. argon hörbuch 2017

ISBN 978-3-8398-9339-5

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s