Selber machen

Das Blusen-Nähbuch

Ein Grundschnitt 15 Styles

9783841064400.indd

Vorgestellt werden in diesem Buch tatsächlich 15 sehr unterschiedliche Blusenmodelle, vom kurzärmeligen Jeanshemd über die Spitzenbluse bis zum Fransenhemd aus (Kunst-) Leder. Sogar ein Kleid ist dabei und eine Tunika ganz ohne Knöpfe und Brusttaschen. Die Modelle sind sicher Geschmackssache, lassen sich aber jeweils auch noch durch die Stoffwahl sehr gut an den eigenen Stil anpassen.

Für jedes Modell gibt es großformatige Fotos, Skizzen, Zuschneidepläne und jeweils eine Zeichnung. Die Anleitungen zu den Blusen werden in etwas groben Schritten erläutert. Eine Grundanleitung für eine Bluse gibt es ganz hinten im Buch (warum eigentlich nicht am Anfang?).

Leider sind die Anleitungen nicht sehr gut erklärt. Manche Schritte sind unverständlich und da ohne Foto nicht umsetzbar, sofern man kein absoluter Profi ist (aber wozu braucht der so ein Buch?). Zum Beispiel bei der Tunikka (S.14 ff), die ich genäht habe: „Am Vorderteil die Breite für die Leisten herausschneiden …“ – welche Leisten genau, wie viel davon abscheiden? Mit einem Foto doder einer Skizze könnte man dies verstehen. Ebenso: „An der unteren Ecke ein Stück Vlieseline aufbügeln.“ –  Wo genau, wie groß soll das Stück sein? So geht es weiter und führte bei mir dazu, dass die Tunika vorne zwei kleine  Löcher bekam. Ärgerlich.

Das zweite Manko: Die Schnittteile sind auf einem Bogen (Vorder – und Rückseite) ausschließlich mit schwarzen Strichen gedruckt. Fast jedes Teil, insbesondere aber Vor- und Rückteile, enthalten zahlreiche Details, um für jedes Modell variieren zu können. Wenn man die Linien durchradelt ist das Papier balds so stark perforiert, dass es sich auflöst. Ich habe also durchgepaust. Es hat ca. 10 Stunden gedauert alles zu kopieren und auszuschneiden! Trotz großer Anstrengung habe ich einige Markierungen und Modellhinweise übersehen und bei meiner Tunika Probleme gehabt, die Ärmel anzupassen. Außerdem ist das Rückenteil zu breit und ich habe eine Kellerfalte eingenäht, um es anzupassen.

Trotz dieser Fehler ist das Buch wertvoll, denn die Schnitte passen hervorragend und die Modelle regen an, aus den 15 Variationen noch viel mehr eigene Kreationen zu entwickeln.

Fazit: Gut sitzende Schnitte  (auch in 46) für 15 verschiedene Blusen und noch viele eigene Ideen mehr. Da die Anleitungen etwas oberflächlich und lückenhaft sind, nur für fortgeschrittene Näherinnen gegeignet, die viel Gduld mitbringen.

Hier meine Tunika

_MG_5105

Mia Führer: Das Blusen-Nähbuch. Christophorus Verlag 2017

ISBN 978-3-8410-6440-0

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s