Schwarz. Rot. Wir.

Vorbilder statt Vorurteile. D.h. Vielfalt sollte gelebt werden, statt sie hervorzuheben. Viele eigene Erlebnisse und Erfahrungen des Autors dienen in seinem Buch als anschauliche Beispiele. Hier werden Denkmuster deutlich, die man selbst oft gar nicht als rassistisch, ausgrenzend oder abwertend wahrnimmt. Die Diversitätsdebatte ist heute wichter denn je, da Deutschland auf Einwanderer angewiesen ist. Der„Schwarz. Rot. Wir.“ weiterlesen

Gesichter und Geschichten aus einer vergangenen Zeit

„Der Tag an dem der Erdäpfeldämpfer auf den Hof kam, war für mich immer ein Festtag und so konnte es sein, dass ich dafür auch mal die Schule schwänzen durfte.“ (S. 82, N. König) Erinnerungen wie diese aus dem Hochschwarzwald in den 70´er Jahren machen die Berichte aus Dörfern sehr lebendig. Die Autoren und Autorinnen„Gesichter und Geschichten aus einer vergangenen Zeit“ weiterlesen

Was man noch sagen darf

Die neue Lust am Tabu Wie soll ich mich noch normal unterhalten, wenn ich dauernd nachdenken muss, welche Begriffe ich verwenden darf? So fragt sich manch ein Mensch. Andere provozieren bewusst, um Diskussionen anzuregen oder Sprache als besetzt von Tabus darzustellen. Doch tatsächlich darf man zumindest hierzulande fast alles sagen. Es ist nur die Frage,„Was man noch sagen darf“ weiterlesen