Hörbuch · Kinder- und Jugendbuch

Tildas Tierbande

Ein Wollschwein im Wohnzimmer

tildas-tierbande-teil-1-ein-wollschwein-im-wohnzimmer-lott-anna-9783742401793.jpgWollschweine, eigentlich Mangalica, mag ich richtig gerne. Allerdings weiß ich auch, wie sie leben möchten, vor allem in viel Schlamm, daher würde ich sie nicht als Haustiere empfehlen. Dass sie aber echt nett aussehen mit ihrem wolligen Fell und sicherlich gezähmt werden können, kann ich mir gut vorstellen.

Tilda, das Mädchen, das immer einen Regenbogen sieht, wenn sie glücklich ist, zieht in den Trüffelweg, wo mehrere neue, bunte Häuser gebaut wurden. Sie freut sich am meisten auf ihr Schaf, das sie unbedingt als Haustier haben will. Doch es kommt alles anders. Denn Tilda lernt die Kinder der neuen Nachbarn kennen und entdeckt ein paar ganz besondere Tiere auf einem Bauernhof in der Nähe.

Manchmal erscheint die Welt von Tilda schon sehr einfach und naiv, doch sie ist eben ein Kind, das Fantasie hat und so passt wieder alles zusammen. Klar wird ein Bauer keine Tiere einfach Kindern überlassen, die er nicht mal kennt. Aber es ist eine Geschichte, da darf das so sein.

Übrigens handelt es sich hier um den ersten Teil einer Reihe!

Fazit: Ein unterhaltsames Hörbuch, das Spaß macht und sicherlich vielen Kindern (übrigens nicht nur Mädchen) Freude bereitet.

Anna Lott: Tildas Tierbande. DAV 2017

2 CDs, 2h 44 min. Sprecherin: Anita Hopt

ISBN 978-3-7424-0179-3

Hörbuch · Roman

1984

1984-orwell-george-9783742402035.jpg 1984? Deutschland war geteilt in eine freie (?) BRD und eine vom Staat überwachte DDR. Geheimdienste in aller Welt haben die Bürger ihrer Länder beschattet, auspioniert und manipuliert. Was ist heute? Wohin führt die Machtgier der Präsidenten einiger Länder? Wohin führt die Ausbeutung der Erde und der sich immer weiter steigernde Kapitalismus?

Als George Orwell seinen Roman „1984“ veröffentlichte war gerade der unvorstellbar grausame Zweite Weltkrieg zu Ende gegangen und die Menschen versuchten, neuen Halt zu finden, zu überleben. Doch zugleich entstanden neue Mächte, neue Machenschaften…

Kaum zu glauben, dass dieser Roman, der vor so langer Zeit geschrieben wurde, heute so aktuell ist. „Big Brother“ kennen wir alle. Diese idiotische Show, die damit spielt, Menschen durchgehend zu beobachten und zu manipulieren. Was, wenn es einen echten großen Bruder gibt? Was, wenn wir tatsächlich nicht mehr frei leben können? Wer will sich das vorstellen?

Das Hörspiel 1984 wurde bereits 1977 vom RIAS Berlin produziert und klingt keineswegs alt oder vestaubt. Die Stimmen sind gut ausgesucht und die Sprecher arbeiten mit viel Feingefühl. Mir gefällt besonders die zurückhaltende Art der Produktion, ganz ohne große Effekte und Klangräume.

Fazit: 1984 bleibt leider aktuell und wer das Buch nicht lesen möchte, sollte sich das Hörspiel kaufen und anhören. George Orwell regt an, nachzudenken, sich aufzulehnen und nie zu vergessen.

George Orwell: 1984. DAV 2017

Hörspiel mit Ernst Jacobi, Angela Winkler, Dieter Borsche u.v.a.

2 CDs mit Booklet, Laufzeit ca. 1h 59 min

ISBN 978-3-7424-0203-5

Hörbuch

Die Überfahrt

978-3-8398-1543-4

Eine schwedische Fähre bringt regelmäßig viele Menschen über die Ostsee. Es ist bekannt, dass auf der „Baltic Charisma“ gefeiert wird und zwar so extrem, dass manche Passagiere nur deshalb an Bord sind. Es wird viel getrunken und getanzt, einige Paare finden sich und verbringen zumindest kurze Momente gemeinsam in einer der Kajüten.

Zunächst ist es spannend und gewissermaßen amüsant, die einzelnen Personen bei ihrer Ankunft auf der Fähre zu begleiten und zu hören, wie sie sich dort allmählich einfinden. Der Sprecher David Nathan (bekannt als Stimme der Hörbücher von Stephen King) versteht es, die einzelnen Charaktere mit seiner Stimme individuell zu modellieren, sodass sie während der Szenen immer näher kommen.

Eine Mutter mit ihrem Kind taucht auf und weckt das Interesse der Zuhörer. Die Passagiere auf dem Schiff bemerken sie zunächst nicht. Die Geschichte geht zunächst weiter mit den Erlebnissen der anderen Passagiere bis…

Es ist spannend und zwar so sehr, dass es schwer ist, das Anhören zu unterbrechen. Die 16 Stunden Lauflänge des Hörbuches verfliegen im Nu. Einzig das Ende kommt etwas abrupt und wirkt unausgereift. Mir hätte hier besser gefallen, wenn der Autor die Erzählstränge, also die einzelnen Figurenperspektiven, mehr ineinander verwoben hätte (so wie ich es z.B. von den Thrillern von Stephanie Fey kenne).

Fazit: Ein unterhaltsames und spannendes Hörbuch mit besonderen Wendungen. Hervorragend gelesen und so kurzweilig, dass 16 Stunden dahinfliegen.

Mats Strandberg: Die Überfahrt Argon Verlag 2017

2 MP3 CDs ca. 16 Stunden ungekürzte Lesung

ISBN 978-3-8398-1543-4

Hörbuch · Kinder- und Jugendbuch

P.S. I still love you

9783837138085_Cover

Lara Jean, 16 Jahre, ist verknallt in Peter. Mit ihm hat sie einiges erlebt, was man in der vorherigen Folge, dem ersten „Band“ von Jenny Han erfahren kann. Da ich dieses Vorwissen nicht hatte, war es etwas schwierig, anfangs der Erzählung des Mädchens zu folgen.

Lara Jean erzählt ihre Geschichte recht nachdenklich und, wie in einem Tagebuch, sehr subjektiv. So bekommt man einen intensiven Einblick in ihr Leben mit Schwestern und Vater, ohne Mutter (die offenbar verstarb) und mit dem Freund Peter. Sie hatte eine beste Freundin, die vorher mit Peter zusammen war und jetzt so eine Art beste Feindin ist. Als im Internet ein Video auftaucht, das zeigt, wie Lara Jean mit Peter im Whirlpool knutscht, so offensiv, dass es wirkt, als hätten sie Sex, ist Lara Jean ziemlich verzweifelt. Allerdings scheint es mir, als wäre sie irgendwie ganz schön gelassen. Denn sie hätte schließlich sofort ihren Vater informieren und damit auch Anzeige erstatten können. Tut sie aber nicht.

Die Geschichte plätschert dahin, ohne groß ins Geschehen hineinzuziehen. Für junge Mädchen bietet sie sicher einige interessante Aspekte, wie die häufigen Überlegungen, ob jemand schon Sex hatte oder nicht. Komisch ist, dass Lara Jean so gar keine Freundinnen hat, sich aber sehr im Altenheim engagiert. Irgendwie schmeißt sie fast den Laden dort (natürlich ehrenamtlich). Ein bisschen zu viel Gutes kommt da zusammen und macht die Protagonistin noch langweiliger.

Fazit: Eine mäßig gelungene Fortsetzung einer Geschichte um ein junges Mädchen auf dem Weg zum Erwachsen werden. Die erste Liebe, die ganz schön schwierig ist und schließlich die Entscheidung dafür oder dagegen, ist für jüngere Mädchen sicher hörenswert. Viel Romantik, Unterhaltung oder gar Humor findet man im Hörbuch leider nicht.

Jenny Han (gelesen von Leonie Landa): P.S. I still love you. Hörbuch bei cbj audio 2017

ISBN 978-3-8371-3808-5

Gekürzte Lesung, empfohlen ab 12 Jahren, 6 CDs, Gesamtspielzeit ca. 7 Std. 40 Min.

Hörbuch · Roman

Immer wieder im Sommer

978-3-8398-9339-5Familie, das ist eine schwierige Sache. Anna lebt geschieden von ihrem Mann Max in München und versucht, ihren Töchtern eine gute Mutter zu sein. Obwohl sie mal Kleider designen und nähen wollte, arbeitet sie in einem kleinen Hotel als Zimmermädchen. Irgendwie kamen Mann und Kinder immer zuerst. Und dann ist da noch die Mutter, zu der sie seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr hat.

Anna erhält einen Brief von ihrer Mutter, die aus ihrem Bauernhof einen Gnadenhof gemacht hat, den sie ganz alleine bewirtschaftet. Weil gerade die Pfingstferien anfangen, beschließt Anna, direkt zu ihrer Mutter zu fahren, ihre alte Liebe Jan wiederzusehen, der ganz in der Nähe lebt und irgendwie ein bisschen Ordnung in ihr Leben zu bringen. Leider macht ihr der Exmann Max einen Strich durch die Rechnung. Der (Achtung Klischee!) Pilot, der in einer Holzhütte direkt am Starnberger See wohnt, vergnügt sich gerade mit einer Geliebten, als Anna ihre Kinder abgeben will. Also müssen die Kinder mit. Und weil Max die Kinder sehen will, steigt er auch noch mit in den alten VW-Bus. Unterwegs sammeln sie noch Milan auf, einen Jungen, der sich mit Sophie anfreundet… Ein Roadmovie-Roman? Nein, leider nicht. Die Familie kommt irgendwann bei der Oma Frieda an. Die leidet unter Demenz und zwar ziemlich heftig.

Nina West liest den Roman ruhig und mit wenig verstellter Stimme, sodass man sich ganz der Geschichte widmen kann. Ein bisschen mehr Enthusiasmus hätte mir gefallen, damit die Figuren mehr Individualität bekämen. Zu unterscheiden sind die verschiedenen Perspektiven allerdings trotzdem, da sie jeweils als eigene Kapitel mit den Namen der jeweiligen Figuren überschrieben sind. So erzählt mal Anna, mal ihre Mutter Frieda und auch Sophie, die Tochter von Anna, was sie erlebt, was mal war und wie sie sich dabei fühlen.

Die Geschichte ich zwar unterhaltsam und auch – durch die Demenz der Oma – etwas anders als die üblichen Frauen-nach-der-Scheidung-Romane, aber ich habe leider keinen wirklichen Zugang zu den Figuren gefunden. Vielleicht liegt es an den vielen Perspektivwechseln, vielleicht auch daran, dass sich die Figuren wenig weiterentwickeln.

Fazit: Eine Sommerreise an Pfingsten, bei der sich eine Familie darauf besinnt, wieder eine Familie sein zu wollen. Schön anzuhören, sogar mit etwas Tiefgang. Ideal als Sommerhörbuch am Strand.

Katharina Herzog (gelesen von Nina West): Immer wieder im Sommer. argon hörbuch 2017

ISBN 978-3-8398-9339-5

 

Hörbuch · Kinder- und Jugendbuch

Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen

Ein Hörspiel ab 4 Jahren

sieben-prinzessinnen-und-jede-menge-drachen-bjoerk-christina-9783742400499

Was haben Prinzessinnen mit Drachen zu tun? Na klar, weiß man doch: Drachen fressen Prinzessinnen. Oder nicht?

Das Hörspiel besteht aus sieben Geschichten um sieben Prinzessinnen, die mehr oder weniger mit Drachen zu tun haben. Für jeden Tag gibt es eine Geschichte, sodass man eine Woche lang Spaß mit dem Hörbuch haben kann. Vermutlich werden die Kinder allerdings alles auf einmal hören und dann immer wieder.

 

Chstina Björk: Sieben Prinzessinnen und jede Mange Drachen. DAV 2017

ISBN 978-3-7424-0049-9

Hörbuch · Roman

Wenn ich dich hole

Lesung mit Stefan Kaminski und Lotte Ohm

wenn-ich-dich-hole-goerz-anja-9783742400062.jpg

Die Szenerie ist für jede Mutter, jeden Vater nachvollziehbar erschreckend: Das neunjährige Kind ist allein zuhause und keiner ist erreichbar, der zu ihm kommen kann. Wenn dann nach und nach deutlich wird, dass es jemand auf das Kind abgesehen hat …

Anja Goerz erzählt die Geschichte einer unerfüllten Liebe, einer Frau, die ein Trauma nicht verarbeitet hat und über viele Jahre hinweg einem perfiden Plan folgt. Zusammengefasst wäre der Plot schnell erzählt und man könnte meinen, dafür reichten auch 100 Seiten bzw. ein, zwei CDs aus. Doch die Autorin erzählt sehr dicht, lässt den Leser nah an die Gedanken, kleinen Ereignisse, die meist belanglos und doch so nervtötend sind, heran und tief einsteigen in die bangen Stunden der Eltern des kleinen Lewe.

Die Sprecher Stefan Kaminski und Lotte Ohm geben nicht nur den Text wieder, sondern schaffen eine spannende Atmosphäre, geben jedem Charakter eine eigene Stimme, selbst den kleinsten Nebenfiguren.

Fazit: Ein spannendes Hörbuch, gut durchdacht und brillant erzählt.

Anja Goerz: Wenn ich dich hole. DAV 2017

ISBN 978-3-7424-0006-2

Merken