Kinder- und Jugendbuch · Gesellschaft

Ching, Chang, Stop

Die Autorin und Illustratorin Dian Gohring kommt aus Bayern. Weil sie nicht „typisch bayerisch“ aussieht, wird sie ständig mit ihrem Äußeren konfrontiert. Es belastet sie, wenn andere sie nicht als gleichwertig betrachten. Alltagsrassismus findet oft unbewusst statt. Doch verletztend ist er genauso wie bewusste rassistische Äußerungen und Handlungen.

Die Autorin schildert das Leben eines Kindes, einer Jugendlichen und Erwachsenen aus der eigenen Perspektive und Erfahrung. Dabei gibt sie konkrete, oft erschütternde Beispiele, wie Kommentare von Lehrern oder Kindern wider. Sie zeigt aber auch Möglichkeiten, sich als Betreoffene*r zu wehren und Gefühle zuzulassen, bzw. zu äußern. Die Illustrationen, teils eigenständige Bilder, vermitteln einen Eindruck der Stereotype mit denen die Autorin konfrontiert wurde, aber sie zeigen auch anschaulich verschiedene Situationen und Gefühlswelten.
Fazit: Alltagsrassismus, kulturelle Aneignung und Diskriminierung sind Themen, die bereits in Kita und Grundschule behandelt werden müssen. Noch besser wäre es, wenn wir darüber gar nicht mehr sprechen müssten. So eigenet sich das Buch auch und ganz besonders für Erwachsene, die sich bewusst machen wollen, wie oft sie selbst andere durch unbedachte Worte und Handlungen verletzen und belasten.

Kinder- und Jugendbuch

Amiras Koffer

Das Mädchen Amira trägt einen Koffer in einen Raum. Eine Frau, vermutlich ihre Mutter, schleppt ebenfalls Gepäck. Der Raum und die Umgebgung, die auf weiteren Bildern zu sehen sind, wirken einfach und ärmlich. Erwachsenen Leser*innen wird deutlich, dass Amira mit ihrer Familie in einem Flüchtlingslager angekommen ist. Amira entdeckt in der Ecke ihres Koffers eine kleine Pflanze. Sie pflegt sie und fühlt sich wohl dabei, zuzusehen, wie das Pflänzchen größer wird. Andere Kinder werden aufmerksam auf Amira und ihre Kofferpflanze und schenken ihr Samen. So hat Amira nicht nur die Pflanze als Freund und für die Erinnerungen an zuhause, sondern auch bald Kinder als neue Freunde. Und die Pflanzen wachsen gemeinsam aus dem Koffer.

Mit sanften Farben und einfühlsamer Bildsprache hat Nicky Johnston die Geschichte, die nur mit wenigen kurzen Sätzen erzählt wird, illustriert. So bietet sich das Buch bereits für junge Kinder an, eignet sich aber auch für Grundschulkinder.

Fazit: Amira und ihre Kofferpflanze unterstützen Eltern, Erzieher*innen udn Kinder dabei, über Gefühle und Freundschaft zu sprechen und geben Impulse für die Auseinandersetzung mit senisblen Themen, wie Flucht und Vertreibung.

Vikki Conley und Nicky Johnston: Amiras Koffer. Carl Auer 2022

ISBN 978-3-96843-036-2

Kinder- und Jugendbuch · Selber machen · Und mehr...

Wild Days – Abenteuer unter freiem Himmel

Draußen spielen, die Natur erkunden, sich und die eigenen Grenzen austesten…, so soll Kindheit sein. Alleine draußen zu spielen, ist nur noch wenigen Kindern möglich, zu groß ist die Sorge der Eltern. Viele Eltern haben weder Zeit noch große Lust, mit den Kindern die Natur zu entdecken. Die Coronazeit hat allerdings bewirkt, dass plötzlich der Wald, die Natur wieder zu wahren Erholungsgebieten und spannenden Spielräumen werden.

Dieses Buch bietet älteren Kindern und Jugendlichen sehr viele Anregungen und Anleitungen, um selbst loszuziehen. Da die Texte relativ anspruchsvoll sind, wird eine entsprechend hohe Lesekompetenz vorausgesetzt (im Zweifel ab ca. 10 Jahren). Natürlich können Eltern ihren Kindern auch vorlesen und mit ihnen gemeinsam lesen, sodass sich viele Ideen auch mit jüngeren Kindern umsetzen lassen. Außerdem bietet es sich an, einfach als Familie loszuziehen und das Buch als Impulsgeber zu nutzen.

Zu bedenken ist, dass in Deutschland nur selten in freier Natur offenes Feuer erlaubt ist. Die zahlreichen Anregungen rund um eine Feuerstelle können daher vermutlich nur im eigenen Garten mit einer Feuerschale stattfinden. Das Buch ist sehr umfassend und zeigt von der Grundausstattung übers Lager bauen, Essen zubereiten, künstlerische Projekte und Naturbeobachtungen bis zum Waldbaden wunderbar spannende Möglichkeiten, das Draußensein zu gestalten und zu genießen. Besonders sinnvoll sind konkrete Anleitungen z.B. zum Handhaben von scharfen Messern und anderen Werkzeugen. Dank Fotos und Illustrationen lassen sich die Ideen gut nachvollziehen und umsetzen.

Fazit: Ein Schatzbuch für abenteuerliche ältere Kinder oder die ganze Familie. Mit vielen praktischen Anleitungen und tollen Impulsen für spannende, fröhliche und fantasievolle Stunden in der Natur.

Richard Irvine: Wild Days. LV Buch 2022

ISBN 978-3-7843-5711-9

Kinder- und Jugendbuch

Funzel, Reisszahn und Säge

Die abenteuerliche Reise zum Leuchtblumenfeld

„Eine Geschichte über Freundschaft, Mut und Algen-Eiscreme“, so heißt es im Klappentext. Die Freundschaft besteht zwischen drei Fischen, die tief am Meeresgrund leben. Funzel ist ein kleines Laternenfischmädchen, Säge ein Sägefisch und Reisszahn ein Megadolon, ein eigentlich ausgestorbener Riesenfisch. Als die drei Freunde erfahren, dass das herbstliche Leuchtblumenfest ausfallen muss, weil die Leuchtblumen ausgegangen sind, beschließen sie, welche vom Leuchtbumenfeld zu holen. Doch der Weg dorthin ist sehr gefährlich und unheimlich.

Die drei Fische erleben ein großes, spannendes Abenteuer, das sie noch enger zusammenschweißt. Sie helfen einander, machen sich Mut und schaffen gemeinsam, was andere alleine nicht geschafft haben. Dabei spielt die Geschichte in einer fantasievollen und spannenden Unterwasserwelt.

Das Vorlesebuch richtet sich an Kinder von vier bis sieben Jahren. Wegen der doch relativ anspruchsvollen Sprache ist die Altersgruppe vielleicht eher ab fünf Jahren, dafür bis acht oder neun Jahre anzusiedeln und die Grundschulkinder können selbst lesen. Aber Achtung: Das deutsche ß ist hier durch ss ersetzt, wie in der Schweiz üblich.

Thematisch regt das Buch an, über Freundschaft nachzudenken und zu überlegen, wie Menschen (und Tiere) voneinander profitieren können, wenn sie füreinander da sind. Und natürlich gibt es unendlich viele Impulse zum Weiterspinnen, Spielen, Zeichnen, Basteln und Malen.

Fazit: Eine spannende Geschichte, die durch die drei sehr unterschiedlichen Freunde in einer besonderen Unterwasserwelt außergewöhnlich ist.

Mena Kost und Priska Wenger (Ill.): Funzel, Reisszahn und Säge. Neptun Verlag 2022

ISBN 978-3-85820-325-0