Fräulein Wünsche und die wunder ihrer Zeit

1950 gelingt Karin gemeinsam mit ihrer Familie die Flucht aus Leipzig nach Frankfurt. Die Stadt ist noch ein Trümmerhaufen. Doch der Vater tut eine Bretterbude auf in der er die „Buchhandlung Wünsche“ wiedereröffnet. Karin, jung und neugierig auf das Leben, fühlt sich manchmal beengt in der Lebenssituation mit der Familie, die im Haus der Tante lebt und ihrer Lehrstelle bei einer anderen Buchhandlung. Als sie den jungen amerikanischen Soldaten Billy kennenlernt wird alles anders. Sie verbringen so viel Zeit wie möglich zusammen, heimlich natürlich, und Karin erlebt ihre erste große Liebe. Dass Billy Schwarz ist, stört dabei nur die Umgebung. Es ist zu dieser Zeit nicht schicklich, eine uneheliche Liebesbeziehung zu haben. Zu einem GI erst recht. Wenn dann die Hautfarbe auch nicht stimmt… Die Deutschen haben nichts dazugelernt. Unverhofft wird Billy abberufen und Karin hat keinen Kontakt mehr zu ihm. Doch sie ist schwanger.

Karins jüngere Schwester Vera wird ebenfalls erwachsen und sucht nach der Liebe und Unabhängigkeit. Ihre Entwicklung ist als zweite Perspektive sehr interessant zu lesen. Ebenso die Familiengeschichte, die nicht den üblichen Klischees in anderen Romanen dieser Zeit entspricht. Hier passiert so viel und vor allem ist es möglich, den Figuren sehr nah zu kommen.

Eine dramatische Liebesgeschichte? Ja, das ist dieser Roman zum Teil. Vielmehr aber geht es um Vorurteile, patriarchische Strukturen und den Umgang mit Regeln und Gesetzen, die längst überholt sind. Es geht um Mut, zu sich zu stehen und die Hürden als Frau in dieser Zeit. Auch der Wert einer Familie, die zusammenhält wird sehr deutlich. Juliane Michel hat dafür das Frankfurt der Nachkriegszeit lebendig werden lassen.

Fazit: Diesr tiefgründige Roman liest sich viel zu schnell. Jede Seite hat ihre Berechtigung und es bleibt spannend bis zum Schluss. Eine absolute Leseempfehlung!

Juliane Michel: Fräulein Wünsche und die Wunder ihrer Zeit. Heyne 2022

ISBN978-3-453-42584-2

salz zucker rauch

lebensmittel genussvoll haltbar machen

Dieses Buch ist ein richtiges Fachbuch, bzw. ein Werk, das man unbedingt im Kochbuchregal haben sollte. Denn hier gibt es nicht nur Rezepte. Die Autorin erklärt ausführlich und sehr informativ viele Kniffe und Tricks rundums Konservieren von Lebensmitteln. Dazu gibt es viele, oft besondere Rezepte, die gut beschrieben sind. Man hat das Gefühl, dass die Autorin wirklich hinter ihren Rezepten steht und zeigt, wie es geht.

Folgende Kapitel sind im Buch enthalten:

  • Konfitüre
  • Gelees, Curds und Fruchtpasten
  • Saucen, Pasten, Senfe und Essige
  • Eingelegtes in Öl
  • Geräuchertes
  • Sirupe…
  • Gepökeltes, Gesalzenes und Eingelegtes
  • Chutney, Relishes und Pickels

Es gibt dazu zwar nicht allzuviele Fotos, doch diese sind sehr schön und verlockend. Einziges Manko des Buches ist die sehr kleine Schrift. Dazu sind die die kurzen Einführungen zu den Rezepten in hellerem Grau gehalten, sodass sie noch schwerer zu lesen sind.

Fazit: Wer einen Garten hat, muss dieses Buch kaufen, um seine Ernte haltbar zu machen. Aber auch ohne eigenen Gemüs- und Obstanbau lohnt es sich, denn es gibt so viele wirklich tolle Rezepte und Grundanleitungen, die jeder Mensch kennen sollte. Eine absolute Empfehlung nicht nur als Weihnachtsgeschenk.

Diana Henry: salz zucker rauch. ars vivendi 2022

ISBN 978-3-7472-0407-8

Der Mond und wir

Ein Jahr im Rhytmus der Natur

Bei Vollmond werden viele Kinder geboren und das Wetter ändert sich danach auch noch. Und bei Neumond da träumt man irgendwie intensiver. Oder nicht? Wer sich etwas intensiver mit dem Mond und seinen Auswirkungen auf die Natur und uns Menschen beschäftigen will, findet in diesem Buch viele Geschichten und Informationen. Jeder Monat hat seinen eigenen Mond, vom Eismond im Jänner (für Nicht-Österreicher: Januar) bis zum Christmond im Dezember. Der Autor hat Geschichten und Anektdoten sowie altes Wissen gesammelt und es übersichtlich und anschaulich zusammengefasst. So finden sich neben und zwischen den Monatsmonden auch interessante Informationen zum Kräutersammleln oder über die Mondphasen. zum Schluss gibt es noch Mondkalender bis zum Jahr 2028 sowie ein Poster mit den Tierkreiszeichen im Mond.

Fazit: Ein schönes und interessantes Buch über und rund um den Mond. Ideal als Geschenk für „Mondfühlige“ und andere Menschen, die den Mond bewusst wahrnehmen.

Christoph Frühwirth: Der Mond und wir. Servus 2022

ISBN 978-3-7104-0317-0